Und es ward Licht

Die dunkle Jahreszeit beginnt –
also eine Lichtergeschichte in der Kinderkirche.
Mit so vielen Sternen und einem beweglichem Himmel,
der sich rauf und runter ziehen lässt.
Darauf besteht Julian:
“Der Himmel muß nach ganz oben gezogen werden.”

 

“Die Nacht ist vorgedrungen, der Tag ist nicht mehr fern.
So sei nun Lob gesungen, dem hellen Morgenstern!
Auch wer zur Nacht geweinet, der stimme froh mit ein.
Der Morgenstern bescheinet auch deine Angst und Pein.”
EG 16  Jochen Klepper, 1938

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.