… so reiß mich aus den Ängsten kraft deiner Angst und Pein

Kryzia Kainas: Berg der Kreuze auf dem Jurgaiciai-Hügel 12 km nördlich von Siauliai / Litauen

Wir schlängeln uns auf schmalen Pfaden durch einen Wald von Kreuzen.
Kreuze in allen Größen und Formen.
Wir beugen uns nieder und lesen, was auf den Kreuzen geschrieben ist.
Schmerz, über den zu früh verstorbenen Sohn.
Bitte um Kraft für die schwere Krankheit.
Namen von Gefallenen, Vermissten aus den Kriegen der vergangenen Jahrzehnte.
Jedes Kreuz eine Leidensgeschichte.
Und inmitten dieser Flut von Kreuzen – Jesus am Kreuz.
Immer wieder in kleinen und großen Kruzifixen.

Dieser Ort ist eine Karfreitagspredigt.

Jesu Kreuz steht nicht allein und isoliert auf dem Hügel von Golgatha.
Sondern Jesu Kreuz steht mitten in unserem Berg der Kreuze.

Zu Füßen seines Kreuzes legen Menschen ihre Kreuze ab.

100.000nde Kreuze –
machen diesen Berg dennoch nicht zu einem Ort der Schwäche,
sondern zu einem starken Ort –
zu einem Ort des Widerstandes ,
zu einem Ort, der einsteht für Menschlichkeit,
für Fürsorge,
für Hoffnung.




Ein Gedanke zu „… so reiß mich aus den Ängsten kraft deiner Angst und Pein“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.