Farben für die Seele

Rituale der letzen Tage:
morgens, abends Nachrichten hören, live-blog Corona lesen,
Telefonkonferenzen verabreden, Zoom-Videokonferenzen üben,
(meinen digitalen Analphabetismus überwinden)
Neue Verordnungen, Briefe der Landeskirche.
Ist alles bedacht? Geregelt?
Wohl kaum – die Situation ist uns allen neu.

Sorgen, Ängste, Unsicherheiten.
Panikmache, Beschwichtigungen, Verschwörungstheorien – alles begegnet mir.

Wir setzen die Bretter in den Boden. Rund um die Kirche.
Seelenbretter “Zwischen Hoffen und Bangen”
Der Hoffnung Worte und Farbe geben.

Das tut gut.

2 Gedanken zu „Farben für die Seele“

  1. Ja,- es tut auch gut, sie wieder zu sehen! und so deutlich wahrnehmen zu können, dass unsere Kirche- unsere Gemeinde auch jetzt in dieser ver-rückten Zeit belebt ist, lebendig und da!!

    1. Unsere Seelenbretter sind wie in den letzten Jahren ein farbenfroher Blickfang mitten in Kettwig. Wie hätten wir beim Gestalten ahnen können, wie passend sie gerade in dieser Zeit sind: “Mitten drin – zwischen Hoffen und Bangen”.
      Ein buntes Zeichen, das Hoffnung macht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.