Der Herr ist mein Hirte

Frau L. liegt im Sterben.
Die Tochter hat mich angerufen und gebeten, vorbei zu kommen.
Wir sitzen am Bett.

Am Ende reichen Worte des Psalm 23
“Der Herr ist mein Hirte,
mir wird nichts mangeln,
und ob ich schon wanderte im finsteren Tal fürchte ich kein Unglück,
denn du bist bei mir.
Dein Stecken und Stab trösten mich….”

Ein Segen, die Hand auf den Kopf gelegt:
“Gott segne dich und behüte dich.
Gott behüte deinen Ausgang aus dieser Welt
und deinen Eingang in eine neue, unvergängliche Welt.”

Die Glocken läuten in der Nähe.
Es ist ein ganz friedlicher, entspannter Moment für uns alle.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.