“Gesucht … und gefunden”

Aufs Brett gebracht und in Worte gefasst. Von Christian.

Psalm

„Was betrübst du dich, meine Seele, und bist so unruhig in mir.“
Was belastet mich, was nimmt mir die Ruhe?
Wenn etwas meinen Seelenfrieden kostet, ist es zu teuer.

Deshalb will ich auf mich achtgeben und auf mich hören.
Ich suche die richtige Balance für meine Seele.
Ich will ihr Frieden gönnen.
Die richtige Balance von Nähe und Distanz.
Die richtige Balance von Engagement und Ruhe.
Die richtige Balance von öffentlichem Amt und privater Zeit.

Diese Balance, dieser Seelenfrieden ist mein Schatz im Acker.

Diesen Schatz möchte ich finden und mir bewahren.
Deshalb will ich einen Weg gehen, der zu mir passt.
Mit Pflichten, die mir genügend Freiraum lassen.
Mit Herausforderungen, die mich nicht überfordern.
Mit Aufgaben, die mich nachts gut schlafen lassen.

Ich will einen Weg gehen, der mir meinen inneren Frieden lässt.

Es liegt in meiner Verantwortung, mich von dem fernzuhalten, was mir schadet.
Es liegt in meiner Verantwortung, mich vor denen zu schützen, die mir nicht guttun.
Es liegt in meiner Verantwortung, darauf zu achten, was mir passiert, und meinen Anteil daran zu erkennen.
Herr, schenke mir die Kraft, diese Verantwortung zu leben und mich richtig zu entscheiden.
Dass ich mir meinen Schatz, meinen Seelenfrieden erhalte.

Herr, schenke mir heitere Gelassenheit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.