Sonntagmorgen-Gesicht Nr. 5

Pfingstfest – mittendrin – trotz Abstand.

Ein Text zu “Hoffen und Bangen” von Maike:

Mein Bangen lässt mich Innehalten
ein einfach so Weitermachen ist nicht möglich.

Meine Angst wird zur Vorsicht
einen Sturz in die Tiefe verhindert sie.

Mein Bangen zwingt mich Hinzusehen
ein Wegsehen erlaubt es nicht.

Meine Furcht kann mich lähmen
doch ich habe es in meiner Hand.

  • mitten drin

Mein Hoffen lenkt meine Gedanken
eine Idee lässt es wachsen.

Meine Zuversicht wird zum Antrieb
eine Lebendigkeit macht sie möglich.

Mein Hoffen schenkt mir Mut
ein Verzagen schließt es aus.

Meine Begeisterung kann mich haltlos machen
doch ich habe es in meiner Hand.

  • mitten drin

Hoffen und Bangen
beides ist da
beides ist richtig
und so ist mein Leben – mitten drin im Auf und Ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.